Quick & Dirty: Microsoft RemoteApp

Quick & Dirty: Microsoft RemoteApp

Um eine Applikation „seamless“ auf einem RemoteSystem auszuführen benötigt man mittlerweile keine zusätzliche Technologie (wie zB Citrix XenApp) mehr, sondern kann dies relativ einfach auf einem Windows-Server ab WIndows Server 2008 erledigen.

Anbei eine kurze Anleitung wie man auf einem W2K8R2 (vorausgesetzt die Windowslizensierung ist „geklärt“) ohne weitere Kosten und Zusatzprodukte Remote Apllikationen einführen kann.

 

Installationsphase über GUI

Server-Manager starten (Shortcut auf der Taskleiste) oder Start > Ausführen > Server-Manager:

Serverrolle hinzufügen:

  

Entsprechende Authentifizierungsmethode für den RemoteSitzungsHost auswählen (zum Testen oder bei alten Clients wählt man OHNE Authentifizierung):

 Lizenzierungsmodus kann später konfiguriert werden:

 

Benutzer konfigurieren (kann man später über lokale Gruppe (Remotedesktopbenutzer) nachholen:

Anpassung für Clientumgebung:

 Installieren und Neustart wie vorgeschlagen durchführen…

 Nach dem Neustart wird ein hoffentlich erfolgreiches Installationsprotokoll angezeigt.

 

Erstellen einer RemoteApp

Aufruf des RemotApp-Managers im Server-Manager:

 Den Zugriff auf diese Konsole bekommt man natürlich auch übers Startmenü, über eine selbst konfigurierte MMC oder über Start > (Ausführen) RemoteApp-Manager.

Dort wählt man den RemoteApp-Assistent via RemoteApp Programme hinzufügen aus:

 

Programm welches man Remote zur Verfügung stellen möchte auswählen:

 Anschließend erscheint das Programm in der Programmliste und kann dort zur Bereitstellung ausgewählt werden:

 

Die einfachste Möglichkeit zur Bereitstellung ist das Erstellen einer RDP-Datei:

 Diese legt man einfach direkt in einem Netzlaufwerk ab, so dass die Datei direkt vom Client aus im Netzwerk erreichbar ist (Alternativ erstellt man das Windows-Installer Paket, welches man dann über das bevorzugte Deploymentverfahren an die Clients verteilen kann):

 Optisch integriert sich das Programm nahtlos in den Userdesktop. Lediglich im Task-Manager erkennt man den Remoteaufruf der Applikation.

 

 weitere Infos: http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc730673%28WS.10%29.aspx

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: